Warum bei der Erstellung einer Internetseite viele Faktoren eine Rolle spielen!

Reicht es einen Programmierer zu kennen oder brauche ich für die Erstellung einer Webseite mehr?
von
Viktor Stark
Lesezeit
4
Minuten
Foto:
Pexels.com

Websiten erstellen ist verdammt schwer. Warum?

Was brauche ich zum Erstellen einer Homepage/Internetseite/Webseite?

Naja, zu erst musst du selber wissen was du alles brauchst. Den, die Erstellung einer Webseite ist gar nicht so einfach. Du musst dir im klaren sein, was du repräsentierst oder du zeigen möchtest. Es gibt mehrere Arten zum Beispiel:

  1. Homepages
  2. Magazin-Webseiten
  3. E-Commerce-Webseiten
  4. Blogs
  5. Portfolio-Websites
  6. Landingpages
  7. Social-Media-Webseiten
  8. Verzeichnis- und Kontaktseiten

Dann solltest du wissen mit welchen Inhalten du deine Webseite befüllen kannst.

Es gibt mehrere Möglichkeiten. Entweder du verwendest eigene Bilder oder Videos oder du suchst dir "lizenzfreien" Content. Es gibt nicht nur rechtliches zu beachten sondern auch viel Technisches. So ist eine E-Commerce Seite vom Aufbau und Inhalt was komplett anderes als ein Blog oder Portfolio. Gehen wir mal davon aus dass du eine Landing Page für dein Kaffee bauen möchtest. Was benötigt den so eine Landingpage eigentlich?

Webseite selber bauen oder erstellen lassen?

Obwohl es viele Möglichkeiten im Internet gibt eine eigene Webseite zu erstellen sind diese immernoch stark limitiert. Von Squarespace über Wordpress liest man so einiges. Aber wenn du kein Hardcore Coder bist, bieten dir diese Webseiten technisch eigentlich nicht viel Spielraum. Zwar sind die Webseitenbuilder für Ottonormalverbraucher relativ schnell zu erstellen aber die Gestaltungsmöglichkeiten oder wenn du was spezifisch etwas ändern möchtest landest du eher auf irgendwelchen Forumseiten wo du nach Lösungen vor deinem Problem stehst. Bei so einem Anbieter suchst du im Endeffekt ein Template, also eine Vorlage, aus und befüllst diese dann mit deinem Inhalt. Und meistens Kosten diese Vorlagen eine kleine Summe.

Was tun also wenn man unbedingt viel Spielraum will. Vielleicht einen Programmierer?

programmiersprache auf einem bildschirm
Foto: pexels.com

Ein Entwickler ist ganz gut für eine eigene Webseite! Dieser ist jedoch nicht Billig.

Sie sind die Rockstars des 21. Jahrhunderts. Programmierer sind in der heutigen Zeit gefragter den je. Den wenn man ehrlich ist, dann stellt man sich diese seltene Art von Spezies als Nerd mit dicken Brillengläser in Pilotengestell vor. Mal abgesehen vom seltenheitsgrad dieser Berufsgruppe entscheiden sich immer mehr junge Menschen zu diesem Berufsbild. Weil eben jener Beruf in der heutigen Zeit so vieles zu bieten hat. Es gibt unmengen an Programmiersprachen und Richtungen eines Programmierers. Jetzt muss man nur noch jemanden finden der sich auf Web-Entwicklung spezialisiert hat. Dieser sollte sich nicht nur mit den klassischem HTML 5 und CSS auskennen sondern spezielle JavaScript mit API Kenntnisse mitbringen. Und sobald du jemanden gefunden hast, dann merkst du ziemlich schnell dass dieser nicht Billig ist. Weil die Programmierer wissen, dass sie gefragt sind, lassen Sie sich auch gut bezahlen. Ich will nicht behaupten dass es wenig Arbeit ist eine Webseite zu programmieren. Im Gegenteil — es ist eine Menge Arbeit und ein Programmierer sollte das nötige Know-How und Verständnis für das bauen einer Webseite mitbringen. Jetzt hast du zwar ein Programmierer und jemanden der dir das Bauen kann. Kann dieser auch gestaltern?

Warum es manchmal besser ist einen Designer für deine Webseite zu kennen! Die Gestaltung einer Webseite.

Kommen wir zu dem Teil der eher weniger mit dem technischen Teil zu tun hat. Eine Webseite gestalten! Ein Screendesigner oder Webdesigner macht nicht nur eure Webseite schön sondern möchte diese zu einem Erlebniss machen. Erlebnis ist das Wort welches auch im Englischen als "Experience" umschrieben wird. Unter dem Fachjargon UX/UI Designer versteht sich nichts anderes als "User Experience" und "User Interface". Das braucht man heutzutage genauso wie einen Programmierer. Damit eure Webseite dem Kunden leicht fällt zum Navigieren und betrachten. Ohna das dieser Fluchtartig die Webseite verlässt. Deshalb ist es immer Ratsam einen Designer auszwählen der sich mit der "Mensch-Maschine Interaktion" auskennt. Zwar gibt es bei der Gestaltung einer Webseite keine Gesetze und Geschmäcker sind gottseidank unterschiedlich, jedoch sollten feste "Regeln" angewendet werden. Wie zum Beispiel ein gewissen harmonisches Farbmuster das miteinander gut funktioniert aber auch nicht zu aufdringlich ist. Auch vereinfachte Formen und Icons sollten auf einer Webseite nicht fehlen um den Besucher gezielt Informationen zu bieten. Man stelle sich das so vor wie im Restaurant. Wenn man es eilig hat auf das WC zu gehen, muss man nicht lange suchen. Ein Piktogramm zeigt einen den Weg. Ob es das Mänchen auf der Toilette ist oder einfach nur ein Pfeil. So auch auf der Webseite. Bei einer klassischen Navigation kann man sich auch auf die Icons der "Social Media" Profile vereinfachen ohne diese auszuschreiben. Das ist nur ein kleiner Teil von dem großen und ganzen. Es ist wie ein gut sitzender und maßgeschneiderter Anzug. Farben, Formen und Inhalt wird aufeinander abgestimmt.

Bildschirm mit Text: "Designers should always keep ther users in mind."
Foto: Pexels.com

Was man noch alles braucht für eine Homepage!

Es gibt noch so einige Dinge die man auch braucht. Als Beispiel fallen mir da ein Rechtsanwalt für die ganzen rechtlichen Dinge ein. DSGVO gerechte Webseiten ist genauso wichtig wie das Design. Oder die Webadresse, die eben auch irgendwo registriert werden muss damit man dich auch findet. Einen Texter der deine Texte evtl. sachlich und inhaltlich korrekt aufarbeitet. Oder einen Übersetzer wenn du deine Webseite Multilingual planst. Auch ist der Teil mit dem visuellen Content auch nicht außer acht zu lassen. Der Fotograf sowie Videograf bieten dir die Inhalte die du brauchst in Szene gesetzt an. Viele Bausteine die beachten musst um die Webseite für dich und den Besucher perfekt aussehen zu lassen.

Wieviel kostet eine Webseite designen oder bauen/erstellen zu lassen? Die Kosten an einem Beispiel:

Es kommt immer darauf an was du am Ende haben möchtest. Pauschal lässt sich das nie so richtig sagen. Es ist wie beim Tischler. Material und Arbeitszeit spielen eine Rolle. Es kann von 4-Stelligen Beträgen einer Single-Home oder Landingpage je nach Inhalten und Verwendungszweck hin zu Millionenbeträgen einer Webseite variieren. Gehen wir mal von einem Restaurant aus welches eine eher einfache Webseite mit Informationen zu den Öffnungszeiten sowie Bildern und Videos dem Benutzer zeigen möchte. Vielleicht möchte der Restaurantbesitzer auch noch sein Menü Online Stellen ohne dass es eine einfach abfotografierte Speisekarte ist. Als beispiel gehen wir mal von 4 Seiten aus. (Landingpage - Über uns - Kontakt - Speisekarte) Je nach Aufwand und je nachdem ob der Inhalt von der Agentur erstellt werden muss schwankt der Preis zwischen 7000-25000€. Wobei jede Agentur die Preise selber gestaltet.

Gruppe von Menschen arbeiten an einem Tisch mit Notizbüchern und Laptops
Foto: Pexels.com
Veröffentlicht
Jul 26, 2021
Geschrieben von
Viktor Stark
Kategorie
Marketing
20 kostenlose Overlay Produkte für deine Projekte zum Ausprobieren
Wir bieten exklusiv 20 verschiedene Overlay Assets für deine eigenen Projekte an!
July 26, 2021
Sei der Erste!
Wir schreiben und produzieren jeden Tag.
Einmal die Woche lassen wir euch wissen, was es alles neues gibt. Wir teilen alle unsere Erfahrungen mit euch und sprechen über alles was für uns und für euch wichtig ist. Verpasst keine News, kostenlose Downloads, Blogeinträger und vieles mehr! Wir informieren euch gerne sobald es was neues gibt!